e_bike_aufladen_parken_fahrrad_scooter_roller_auto_car_safetydock_e_mobility_center_e_mobilitaetskette
 

E-Mobilitätskette

Die sofort realisierbare E-Mobilitätskette

So sieht heute umweltfreundlicher Verkehr mit System aus

1. Start-/Endpunkt Wohngebäude
In unserem Beispiel hat der Kunde sein E-Bike (alternativ: herkömmliches Fahrrad, E-Scooter, Segway etc.) diebstahlssicher und geschützt in einem im Wohngebäude integrierten SAFETYDOCK® verwahrt. Während der Parkzeit wurde das E-Bike voll aufgeladen und ist morgens fit für die Fahrt zur Arbeitsstätte bzw. zum öffentlichen Terminal. Ist das SAFETYDOCK®-System beim Wohngebäude modular zum E-MOBILITY-CENTER erweitert, können auch E-Cars bequem geparkt und fahrbereit mit Strom betankt werden.

2. Öffentliches Terminal 1 (z.B. Bahnhof)
Am Terminal wird das E-Bike wiederum sicher im SAFETYDOCK® verwahrt und aufgeladen. Auch ECars können am SAFETYDOCK® E-MOBILITYCENTER geparkt und betankt werden. Weiter geht's nun per Bahn oder Bus zum Zielort (zum Beispiel von Linz nach Wien).

3. Öffentliches Terminal 2 (z.B. Bahnhof)
Am Terminal des Zielorts leiht der Kunde beim SAFETYDOCK® E-MOBILITY-CENTER mit der Bahn-Vorteilscard z.B. einen E-Scooter (alternativ: E-Bike, E-Car etc.) und fährt damit elektrisch klimafreundlich zu seinem Office.

4. Ziel Arbeitsstätte
Im Bürogebäude angekommen, erhält der Kunde mittels Mitarbeiterkarte Zugang zu einem freien SAFETYDOCK® bzw. einer freien E-Ladesäule. Er parkt sein Elektrofahrzeug, das abends für die Heimreise mit Strom betankt bereitsteht - bequem, sicher und umweltfreundlich vom Start zum Ziel und wieder zurück!